Erfahrungsbericht zum Selbstvertretertreffen in Leipzig

"Mit uns ist zu rechnen! Selbstvertreter stärken sich! Der Kongress. Für uns. Für alle." – Unter diesem Motto kamen über 400 Menschen mit geistiger Beeinträchtigung vom 29. bis 31. August 2019 nach Leipzig, zum Kongress der Lebenshilfe.

Endlich war es soweit!

13 SV Kongress Blick ins Neue Augusteum r

Das diesjährige Selbstvertreter-Treffen in Leipzig stand für uns Assistenzräte, als Vertreter der Nutzer des „Ambulanten Wohnens“ der Lebenshilfe Altmühlfranken e.V. an.

Zusammen mit unserer Assistentin Regina planten wir die Anfahrt und wählten ein super Hotel aus.

Zu zweit machten wir uns von Weißenburg aus mit dem Zug auf den Weg.

Das Hotel in Leipzig lag direkt am Bahnhof, so konnten wir es ohne Probleme sofort finden.

1 SV Kongress Hörsaal Teilnehmer mit Schildern r

Nach unserer Ankunft machten wir uns dann sofort auf den Weg zum Kongress. Dort erhielten wir ein Armband, was uns den Zugang in alle Bereiche ermöglichte. Mit Essen und Trinken waren wir bestens versorgt, es fehlte uns an nichts.

Wir wurden informiert, was uns als Nutzer durch das Bundesteilhabegesetz ermöglicht wird. In verschiedenen Workshops konnten wir unser Wissen darüber und unsere Meinungen einbringen. Es fanden gute Gespräche und Diskussionen unter den Teilnehmern statt.

Nun fühlen wir uns bestens gerüstet, um unsere Nutzer über deren Möglichkeiten, Vorteile, Verbesserungen usw. in der Zukunft zu beraten zu können.

Urslua Hochgräf und Thomas Münz

4a SV Kongress Trommeln r

 

Fotos: © Bundesvereinigung Lebenshilfe / C. Doeller und B. Proschak