Eine besondere Note erfuhr das Weißenburger Altstadtfest durch das Mitsingprojekt „lebendig-offen-bunt“, dass wir am Sonntag zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde auf die Beine gestellt haben.

IMG 6659ret

Es bewies einmal mehr wie Musik Menschen miteinander verbinden kann. Dass die Bänke am Martin-Luther-Platz an diesem Nachmittag schon vor dem Start bis auf den letzten Platz gefüllt waren, lag vor allem daran, dass sich alle teilnehmenden Sängerinnen und Sänger aus verschiedenen Chören des Dekanats und Landkreises schon vorher zur gemeinsamen Generalprobe eingefunden haben.

Pünktlich zum Start um 17 Uhr gesellten sich zu den aktiven Sängerinnen und Sängern noch zahlreiche Zuhörer, die allesamt von Kirchenmusikdirektor Michael Haag und dem 1. Vorsitzende der Lebenshilfe Altmühlfranken Wilfried Etschel begrüßt wurden. Direkt im Anschluss daran motivierte Simone Obermeyer mit ihrem Kinderchor „Klangwerk“ aus Gersdorf und dem TonArt-Chor der Lebenshilfe mit dem schwungvollen Mottolied „Bist du froh, farbenfroh…“ alle Anwesenden zum Mitsingen. Danach war Michael Haag an der Reihe, der mit Unterstützung einer dreiköpfigen Combo, Mitgliedern der Kantorei St. Andreas und weiteren Sängerinnen und Sängerinnen aus dem Dekanat und Landkreis die in den vorausgehenden Singstunden einstudierten Hauptmelodien und Chorsätze aus „Ethno-Mass for Peace“ von Lorenz Maierhofer zum Besten brachte.

Eine kleine Hörprobe vom gemeinsamen Singen am Altstadtfest gibt es hier:

 

Wir danken allen Mitwirkenden, die sich auf dieses einzigartige inklusive Singprojekt eingelassen haben, das nicht nur den Sängerinnen und Sängern, sondern auch den vielen Zuhörern am Martin-Luther-Platz noch lange in Erinnerung bleiben wird. Herzlichen Dank insbesondere an die Kirchengemeinde Weißenburg für die gelungene Zusammenarbeit. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste gemeinsame Projekt!