Motorrad-Reisebericht über eine Australienreise

Den Gästen im Musikbahnhof wurde schnell klar, dass es sich bei der Veranstaltung mit Andreas Enderlein nicht um einen dieser Vorträge handelt, an dem der Referent auf einen Knopf drückt und sich dann für den Rest der Zeit im Sessel zurücklehnt.

P5230948 retw

Mit seiner perfekt vorbereiteten Präsentation, in der sich Videos mit beeindruckenden Bildern abwechselten und von Musik untermalt wurden, wäre eine Zurückhaltung seinerseits sogar gut möglich gewesen. Aber das ist nicht Enderleins Absicht. Er will seinen Zuhörern das Gefühl geben, als wären sie mitten im Geschehen und live mit dabei. Und genau das ist dem Referenten des Benefizvortrags „Mit dem Motorrad durch Australien“ perfekt gelungen. Immer wieder stellte er die Musik leise, um die Erlebnisse der beiden Reiselustigen - Enderlein war zusammen mit einem australischen Freund 4 Wochen in Australien unterwegs - live zu kommentieren. Auch für die Beantwortung von Fragen aus den Zuschauerreihen nahm er sich die Zeit.

Dass die Gäste des Benefizvortrags im bis auf den letzten Platz gefüllten Musikbahnhof voll auf ihre Kosten kamen, bestätigte auch Werkstattleiter Günther Laubinger, der sich am Ende der Veranstaltung bei Andreas Enderlein für den authentischen Vortrag herzlich bedankte und gleich noch die Gelegenheit nutzte, alle Motorradfans zur bevorstehenden Motorradausfahrt in die Weißenburger Werkstätten einzuladen. Wir freuen uns über 200 Euro, die nach der Veranstaltung in der Spendenschale landeten und die sich die Musikschule und das Café Lebenskunst teilen werden.